Skip to main content

Einzelansicht: Aktuelles des ADAC Nordbayern

Sternstunden des Jugend-Kart-Slalom in Kuppenheim

Zum ADAC Kartslalom Bundesendlauf in Kuppenheim am 14. Oktober sind auch 15 Fahrer des ADAC Nordbayern angetreten. Neblig aber mit der Hoffnung auf Sonnenschein sowie gute Platzierungen startete das Team am Samstag mit der AK 3 in den Wettbewerb.

 

In dieser Klasse gingen die nordbayerischen Fahrer Kevin Friemelt, Tim Hilpert sowie Raphael Stoppel an den Start. Am Ende der Klasse belegte Raphael Platz 43, Tim Platz 13 und Kevin den 8. Platz.

 

Sonnig, gut gelaunt und voller Tatendrang ging es an die Fahrervorstellung der AK3, 4 und 5. Ein Streckensprecher, der im lockeren badischen Dialekt die Zuschauer, Betreuer und Fahrer zum Schmunzeln und Begeistern brachte. Den Rest machte das Wetter, 22 Grad und wolkenloser Himmel über Kuppenheim.

 

In der AK 4 und 5 ging es dank super Leistungen der nordbayerischen Fahrer sehr erfolgreich weiter. In der Klasse 4 gingen Günther Dittner, Janin Götz sowie Alexander Hierl an den Start. Alle drei Fahrer platzierten sich unter den besten 15 aus ganz Deutschland. Günther wurde siebter, Janin belegte Platz 8 und Alexander rundete die gute Leistung mit einem 14. Platz ab.

 

Altersklasse 5 – Die Rookies schritten zur Tat. Drei Fahrer mit jeder Menge Erfahrung was Endläufe angeht und somit bleibt die Hoffnung auf einen Bundesendlaufsieger weiterhin bestehen. Nach perfekten Läufen und einem langen Tag belegten unsere Ältesten folgende Plätze: Christian Bachmann verpasste leider knapp das Podium und wurde mit einem Rückstand von 0,29 Sekunden 4., Bastian Düring belegt Platz 9 und Marco Müller wurde leider mit je einer Pylone pro Lauf nur 46ter.

Dies ließ viel für unsere Jüngsten am Sonntag offen.

 

Wieder Nebel bei den Fahrten der ersten Teilnehmer am Sonntagmorgen. Die Witterungsverhältnisse besserten sich aber sehr schnell und es wurde ein traumhaft schöner Tag, nicht nur witterungsbedingt, sondern auch wegen der Leistungen unserer Fahrer.

 

Julian Friemelt, Jonah Günter sowie Pascal Godula gingen als Fahrer des ADAC Nordbayern in der AK1 ins Rennen. Julian musste leider im zweiten Wertungslauf 2 Strafsekunden hinnehmen aufgrund einer gefallenen Pylone. Diese 2 Sekunden kosteten ihm seinen sicheren Platz 2 in der Klasse. Jonah Günter konnte den 7. und Pascal Godula den 28. Platz einfahren.

 

Als krönenden Abschluss dieses tollen ADAC Bundeslaufs betraten die Fahrer der Klasse 2 den Parcour. Hier am Start für den ADAC Nordbayern: Elias Härtl, Tobias Bayer sowie Alina Götz. Leider musste auch Alina wie schon in der Klasse zuvor Julian 2 Strafsekunden hinnehmen und kam trotz super Leistung nur auf Platz 34. Tobias Bayer dagegen konnte seine gute Form erneut unter Beweis stellen und sicherte sich einen starken 7ten Platz.

Eine Bilderbuchfahrt legte Elias Härtl auf den Asphalt. Mit zwei Top-Zeiten sicherte sich der Auerbacher den Vizemeistertitel in der Altersklasse 2. Durch diesen letztlich ausschlaggebenden 2. Platz wurde unsere Mannschaft dritter von allen Regionalclubs aus ganz Deutschland.