Skip to main content

Einzelansicht: Aktuelles des ADAC Nordbayern

Zweiter Wertungslauf der ADAC Rookie Series

Der zweite Wertungslauf begann für das Team des MSC Knetzgau bereits um 6 Uhr mit der Anreise nach Wiesbaden.

 

Nach einer kurzen Begrüßung der Teams ging es direkt mit dem Fahrerbriefing weiter, hier wurden Vorfälle des vergangenen Rennen, sowie Punkte für das aktuelle Rennen besprochen.

 

Im anschließenden freien Training galt es sich dann wieder an den Motion Simulator zu gewöhnen und den Rhythmus zu finden. Dies gelang dem Team wirklich gut, wodurch sie bereits im freien Training zeigen konnten, dass sie heiß auf die Pole Position sind.

 

Im Qualifying zum ersten Rennen lieferten sich einige Vereine bis zum Schluss ein enges Kopf an Kopf Rennen um die schnellste Zeit. Hier konnte die Leistung aus dem freien Training bestätigt werden und sich somit die Pole Position mit einer halben Sekunde Vorsprung gesichert werden.

 

Durch den Start von der Pole Position im folgenden Rennen waren die Voraussetzungen gut die Topplatzierung zu halten. Da in Spa Francorchamps der Pole Setter auf der Innenbahn starten darf.

 

Dies gelang dem Fahrer in den ersten Runden wirklich gut, dennoch schafften es die Verfolgern den Abstand auf die Spitze gering zu halten. Nach einigen heißen Zweikämpfen in der Spitzengruppe, musste die Führung vorerst abgegeben werden und eine neue Strategie für den weiteren Rennverlauf erarbeitet werden. Nach einer kurzen Analyse der einzelnen Zeitabständen und den sonstiges Gegebenheiten entschloss sich das Team kurzfristig den Boxenstopp unplanmäßig nach vorne zu ziehen. Dies hatte zur Folge, dass das Team wieder freie Fahrt hatte und somit wieder schnelle Runden ohne Zweikämpfe drehen konnte. Anschließend hat das Manöver dazu geführt, dass die Spitzenplatzierung zurück ergattert werden konnte. Im Anschluss gab es bis zum Rennende ein reges hin und her an der Spitze, bei dem sich das Team des MSC Knetzgau e.V. allerdings behaupten konnte und somit die ersten 25 Zähler des Tages einfahren konnten.

 

Mit ordentlich Rückenwind ging es anschließend in das freie Training und Qualifying für das zweite Rennen des Tages. Hierbei konnte die Leistung aus dem ersten Qualifying bestätigt werden und man sicherte sich erneut die Pole Position.

 

Wie bereits im ersten Rennen entfachte zwischen den erst platzierten Teams ein reger Zweikampf. Dadurch sah sich das Team abermals dazu gezwungen den Boxenstopp nach vorne zu verlegen. Diesmal hatte allerdings ein weiteres Team der Spitzengruppe diese Idee, wodurch die Aktion keinen wirklichen Vorteil erzielte. Auf Platz zwei liegend versuchte das Team bis zum Ende am Führenden vorbeizukommen dennoch konnten Platz eins nicht zurückerobert werden, wodurch das Rennen auf Platz zwei beendet wurde.

 

Durch die beiden Topergebnisse konnte die Führung in der Gesamtwertung auf 22 Punkte ausgebaut werden. Dies stellt eine gute Ausgangsposition für den letzten Wertungslauf der Saison dar. Nun gilt es sich für den Saisonabschluss bestmöglich vorzubereiten und die Führung in der Gesamtwertung zu behaupten.

 

Durch die gute Platzierung in der Gesamtwertung erhalten die Fahrer vom MSC Knetzgau e.V. eine Wildcard für die SimRacing Expo 2019 am Nürburgring. Hier bekommen die Jungs die Möglichkeit, beim live Rennen vor Ort teilzunehmen.

 

Bilder und Text von Marcel Schramm