Toter Winkel - Todes Winkel

Klassenstufen 3/4

Das Miteinander von Lkw, Bus, Radfahrer und Fußgänger im Bereich von Kreuzungen gehört zu den gefährlichsten Situationen im Straßenverkehr. Immer wieder kommt es zu schweren, mitunter tödlichen Verkehrsunfällen, weil Bus- oder Lkw-Fahrer beim Abbiegen einen Fußgänger oder Radfahrer übersehen, der sich im "Toten Winkel" befindet. Besonders häufig betroffen sind Schulkinder, die aufgrund ihrer geringen Körpergröße und ihres noch nicht voll entwickelten Gefahrenbewusstseins eine besonders gefährdete Gruppe der Verkehrsteilnehmer bilden.

 

 

 

Wussten Sie, dass jedes Fahrzeug mehrere „Tote Winkel“ hat? Welche das sind und wie Schülerinnen und Schüler erkennen, dass sie sich im "Toten Winkel" eines Fahrzeugs befinden, lernen Kinder der 3. bis 4. Klasse im Rahmen einer 60-minütigen Unterrichtseinheit direkt an einem Fahrzeug an Ihrer Schule.

 

Durch diese handlungsorientierte Unterrichtseinheit führen ausgebildete Moderatoren des ADAC Nordbayern e.V., die gemeinsam mit den Schülerinnen und Schülern mithilfe praktischer Übungen Strategien zur Identifikation der Gefahrenbereiche großer Fahrzeuge und Strategien für die alltägliche Praxis im Straßenverkehr erarbeiten.

 
Weitere Informationen entnehmen Sie bitte unten stehendem Flyer. Bei Fragen zu diesem Verkehrssicherheitsprogramm können Sie uns gerne telefonisch oder per E-Mail erreichen. Die Anmeldung erfolgt über das nachfolgende Anmeldeformular.

Für Schulen ist dieses Programm kostenfrei.

Anmeldung:

Anmeldeformular

Information:

Telefon 0911 9595-217
E-Mail

 

Flyer Toter Winkel - Todes Winkel