Automobil

Wenn du auf der Suche nach Informationen über packenden Sport auf vier Rädern bist, findest du hier einen Überblick über alle angebotenen Automobilsport-Disziplinen in Nordbayern.

Dort wirst du sehen, dass es neben den bekannten Sportarten wie Rallye und Rundstreckenrennen noch weit mehr gibt.

Automobil-Sport-Veranstaltungen in Nordbayern findest du ganz einfach in unserem Veranstaltungskalender.

Die bei den Veranstaltungen geltenden Regelwerke sind HIER zu finden.

Automobil-Sport in Nordbayern:

ADAC Nordbayern Slalom Youngster Cup

Der Einstieg in den Slalom-Sport

mehr
ADAC Nordbayern Rallye-Schule

Der Einstieg in den Rallye-Sport

mehr

Auch im Bereich Klassik und Oldtimer ist Motorsport möglich. In Nordbayern gibt es im Automobilbereich zwei Veranstaltungsarten, an denen motorsportlich interessierte Oldtimer-Liebhaber teilnehmen können: Ausfahrten mit Prüfungen und Gleichmäßigkeitsprüfungen. 

Bei ersteren werden touristische Elemente - Genuss der Landschaft und Kennenlernen der Umgebung - und sportliche Elemente - Geschicklichkeitsaufgaben, Zeitwertungen und Orientierungsaufgaben - miteinander kombiniert. Damit bieten diese Veranstaltungen die optimale Mischung für diejenigen, die das Fahren mit dem Oldtimer genießen und gleichzeitig das Können im Umgang mit ihrem Fahrzeug beweisen wollen. 

Die Gleichmäßigkeitsprüfungen erfordern besonders viel Feingefühl, denn hier können schon Sekundenbruchteile über Sieg und Niederlage entscheiden. Es können Orientierungs- und Geschicklichkeitsaufgaben enthalten sein, aber im Vordergrund stehen die Sollzeitprüfungen. D.h. jeder Teilnehmer hat eine vorgegebene Strecke in einer vorgegebenen Zeit zu befahren. Die Zeitdifferenz an der Messstelle gegenüber der jeweiligen Idealzeit wird in Form von Strafpunkten gewertet.

Für die ganz sportlichen Automobilisten gibt es dann noch die Veranstaltungen nach DMSB Reglement wie die GLP Berg, Slalom und Rallye. Dabei müssen auf einer abgesperrten Strecke Gleichmäßigkeitsprüfungen absolviert werden. Im Gegensatz zu den vorher erläuterten Veranstaltungen sind hier die technischen Anforderungen an die Fahrzeuge höher und zudem wird eine DMSB Lizenz benötigt. 

 

Wenn Sie im Klassik- und Oldtimer-Sport durchstarten möchten, bietet sich als Einstieg der Nordbayerische ADAC Pokal für historische Automobile an. Bei den Veranstaltungen müssen die Teilnehmer sportliche und touristische Aufgaben lösen. Lediglich der Besitz von Oldtimer und Führerschein sind Voraussetzung und schon kann es losgehen. Vorkenntnisse werden auch nicht vorausgesetzt, da alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer vor der Veranstaltung ein entsprechendes Briefing erhalten.

Alle Informationen zu den Veranstaltungen und zum Pokal selbst finden Sie unter Meisterschaften.

Der ADAC Nordbayern e.V. schreibt im Bereich des Klassik- und Oldtimer-Sports folgendene Pokale aus:

- Nordbayerischer ADAC Pokal für historische Automobile

- Nordbayerische ADAC Trophy für Gleichmäßigkeitsprüfungen für historische Automobile

Die genauen Bestimmungen und Voraussetzungen dazu finden Sie im Motorsport-Handbuch. Die Ergebnisse finden Sie HIER.

Auch im nordbayerischen Raum gibt es einige Veranstalter, die seit vielen Jahren Klassik-Veranstaltungen organisieren. Die Termine und Örtlichkeiten finden Sie im Veranstaltungskalender.

Für den Oldtimer-Sport engagiert sich ehrenamtlich unser Beauftragter Ralf Deinlein. Sofern Sie spezielle fachliche Fragen haben, können Sie unseren Beauftragten gerne kontaktieren. Aufgrund dessen, dass es sich aber um eine ehrenamtliche Tätigkeit handelt, sind unsere Beauftragten natürlich auch nur eingeschränkt erreichbar. Gerne stehen aber auch wir vom Fachbereich Sport und Ortsclubs Rede und Antwort.

Ralf Deinlein

Beauftragter Klassik

oldtimer @ deinlein.net

09732 74 77

 

Mentale Fitness ist die wichtigste Grundlage für Orientierungsfahrten. Schließlich müssen knifflige Orientierungsaufgaben oder auch Gleichmäßigkeitsprüfungen bewältigt werden. Dabei sind die Fahrtstrecke (ca. 75 km) sowie die Fahrtzeit (ca. 3 Stunden) festgelegt. Zusätzlich ist Teamfähigkeit gefragt, da jeder Pilot einen Beifahrer benötigt, der ihm bei der Lösung der Aufgaben behilflich ist.

Die Wegangaben können auf unterschiedliche Art und Weise erfolgen: Kartenausschnitte mit der eingezeichneten Strecke, Koordinatenangaben oder Chinesenzeichen als schematisch dargestellte Kreuzungen können derartige Aufgabenstellungen sein. Bei Gleichmäßigkeitsprüfungen gilt es, eine vorgegebene Strecke in einer bestimmten Sollzeit oder Durchschnittsgeschwindigkeit zu fahren.

Damit überprüft werden kann, ob alle Teilnehmer die Fahrtstrecke einhalten, gibt es Kontrollen. Entweder wird den Fahrern die Durchfahrt der Kontrollstellen von Sportwarten in der Bordkarte bescheinigt oder es sind bestimmte Symbole als Orientierungskontrolle vom Fahrer selbst in die Bordkarte einzutragen.

Auch im nordbayerischen Raum gibt es einige Veranstalter, die seit vielen Jahren Veranstaltungen organisieren. Die Termine und Veranstaltungsorte gibt es in unserem Veranstaltungskalender.

Auf der Suche nach optimalen Grip, driftend oder durch die Luft fliegend – so trifft man meist Rallyefahrer an. Aufgrund unterschiedlicher Fahrbahnbeläge sind die Piloten richtige Allrounder. Von Asphalt und Schotter über Eis und Schnee kann alles dabei sein. Die Herausforderung besteht darin, das Auto auf die unterschiedlichen Anforderungen optimal abzustimmen und sich auch immer wieder innerhalb von kurzer Zeit auf andere Streckenverhältnisse einzustellen.

Zur Vorbereitung gibt es eine Besichtigungsrunde „Recce“, bei der sich der Fahrer die Besonderheiten der Strecke einprägt, und diese seinem Beifahrer für seinen Aufschrieb - dem sogenannten „Gebetbuch“ - diktiert. Aus diesem Gebetbuch liest der Beifahrer dann während des Wettbewerbs vor, damit die Strecke schnellstmöglich zurückgelegt werden kann. Die Fahrzeuge starten im Abstand von einer Minute zu den Verbindungsetappen. Zwischen den einzelnen Verbindungsetappen liegen die Wertungsprüfungen, die auf für den restlichen Verkehr abgesperrten Straßen, auf Bestzeit gefahren werden.

Die in Nordbayern durchgeführten Rallyes lassen sich in drei Arten unterteilen: Rallye, Rallye Sprint und Retro Rallye.

Während es bei der Rallye mehrere verschiedene Wertungsprüfungen gibt, wird im Rallye Sprint meist nur eine Prüfung – oft in Form eines Rundkurses – mehrfach gefahren. Der Sieger, egal ob Rallye oder Rallyesprint, ist das Team, das nach Addition aller Wertungsprüfungen bzw. Durchgänge die geringste Gesamtfahrzeit hat.

Im Rallye Sprint ist ein Beifahrer nicht zwingend vorgeschrieben. Bei einem Rallye Sprint kann jedoch das Zusammenspiel des Teams, auf der mehrfach gefahrenen Strecke, besonders gut geübt werden. Deshalb eignet sich der Rallye Sprint bestens zum Einstieg.

An Retro-Rallyes können nur Fahrzeuge teilnehmen, die mind. 25 Jahre alt sind und damit entweder Young- oder Oldtimer sind. Retro-Rallyes werden meistens als Gleichmäßigkeits-Rallyes durchgeführt, d.h. es wird eine feste Fahrzeit oder eine Durchschnittsgeschwindigkeit für die Wertungsprüfung vorgegeben und diese muss möglichst genau eingehalten werden. Hier sind diejenigen die Sieger, die die geringste Abweichung von der vorgegebenen Zeit haben.

ADAC Nordbayern Rallye-Schule

Der Einstieg in den Rallye-Sport

mehr

Der ADAC Nordbayern e.V. schreibt im Bereich des Rallye-Sports folgende Meisterschaften/Pokale aus:

- Nordbayerische ADAC Rallye Meisterschaft

- Nordbayerische ADAC Rallye Junior Pokal

Die genauen Bestimmungen und Voraussetzungen dazu findest du imMotorsport-Handbuch. Die Ergebnisse findest du HIER.

Auch im nordbayerischen Raum gibt es einige Veranstalter, die seit vielen Jahren Rallyes organisieren. Die Termine und Örtlichkeiten findest du im Veranstaltungskalender.

Für den Rallye-Sport engagiert sich ehrenamtlich unser Beauftragter Arnold Genslein. Sofern du spezielle fachliche Fragen hast, kannst du unseren Beauftragten gerne kontaktieren. Aufgrund dessen, dass es sich aber um eine ehrenamtliche Tätigkeit handelt, sind unsere Beauftragten natürlich auch nur eingeschränkt erreichbar. Gerne stehen aber auch wir vom Fachbereich Sport und Ortsclubs Rede und Antwort.

Arnold Genslein

Beauftragter Rallyesport

arnoldgenslein @ freenet.de

01575 602 69 31

Die Rundstrecke gehört in Deutschland zu den vielseitigsten und bekanntesten Motorsportarten. Auf Asphalt treten die Teilnehmer gegeneinander und gegen die Uhr an. Präzision, das Fahren am Limit und der direkte Zweikampf machen den Reiz der Rundstrecke aus. Vom Formelfahrzeug über Tourenwagen, Sportwagen, Serien- bzw. Straßen-Fahrzeuge bis hin zu Oldtimern - alles ist auf der Rundstrecke vertreten. Doch eines haben alle gemeinsam: Wer in einem Rennen als Erster die Ziellinie überquert, hat gewonnen!

Die Anzahl der unterschiedlichen Meisterschaften ist groß. Dazu zählen zum Beispiel die Internationalen FIA Meisterschaften, die DMSB Meisterschaften und verschiedene ADAC Meisterschaften.

Entsprechende Veranstaltungen sind in unserem Veranstaltungskalender zu finden, aber auch bei der FIA, dem DMSB oder bei www.adac-motorsport.de

 

 

 

Rhythmus sowie das Gefühl für Fahrzeug und Geschwindigkeit sind wichtige Eigenschaften, die ein Slalom-Fahrer mitbringen muss. Bei dieser Sportart geht es darum, möglichst schnell und fehlerfrei das Auto durch einen mit Pylonen abgesteckten Parcour zu manövrieren. Dabei ist höchste Achtsamkeit geboten, denn bereits kleine Unaufmerksamkeiten können zum Verlust einer Podestplatzierung führen.

Die Fahrer starten einzeln in den Parcour. Schon allein das Verschieben oder Umwerfen einer Pylone kann mit Zeitstrafen geahndet werden. Vor den zwei bis drei Wertungsläufen dürfen die Piloten einen Trainingsdurchgang auf der asphaltierten Strecke absolvieren. Im Parcour gilt es dann einzelne Pylonen im Slalom zu umwedeln, während Gassen durchfahren werden müssen. Neben dem reinen Slalom um die Hütchen müssen auch halbe und ganze Wendungen fehlerfrei absolviert werden.

Neben dem Slalom gibt es noch den Cross-Slalom, der als Offroad-Variante des Slaloms bezeichnet werden kann. Der Cross-Slalom unterscheidet sich hinsichtlich der Strecke dahingehend, dass mind. 70 % aus losem Untergrund bestehen müssen. In Bezug auf die Anzahl der Läufe und Wertungskriterien gibt es keine Unterschiede.

ADAC Nordbayern Slalom Youngster Cup

Der Einstieg in den Slalom-Sport

mehr

Der ADAC Nordbayern e.V. schreibt im Bereich des Slalom-Sports folgende Meisterschaften/Pokale aus:

- Nordbayerischer ADAC Slalom Pokal

- Nordbayerischer ADAC Cross Slalom Pokal

- Nordbayerische ADAC Slalom Meisterschaft

Die genauen Bestimmungen und Voraussetzungen dazu findest du im Motorsport-Handbuch. Die Ergebnisse findest du HIER.

Auch im nordbayerischen Raum gibt es einige Veranstalter, die seit vielen Jahren Veranstaltungen im Slalom-Sport organisieren. Die Termine und Örtlichkeiten findest du im Veranstaltungskalender.

Für den Slalom-Sport engagiert sich ehrenamtlich unser Beauftragter Horst Scherzer. Sofern du spezielle fachliche Fragen hast, kannst du unseren Beauftragten gerne kontaktieren. Aufgrund dessen, dass es sich aber um eine ehrenamtliche Tätigkeit handelt, sind unsere Beauftragten natürlich auch nur eingeschränkt erreichbar. Gerne stehen aber auch wir vom Fachbereich Sport und Ortsclubs Rede und Antwort.

Horst Scherzer

Beauftragter Slalomsport

Horst.Scherzer @ dvag.de

M  0172 265 73 54

 

Geschicklichkeit, Fahrzeugbeherrschung und die richtige Geschwindigkeit gilt es beim Automobil-Turnier in Einklang zu bringen. Wenden, Gassen, Slalom, Parklücken und Kreisbahnen sind nur ein Bruchteil der Aufgaben, die auf die Fahrer warten.

Der Vorteil dieses Sports ist, dass keine Lizenz nötig ist und jedes Serienfahrzeug daran teilnehmen kann. Die Aufgaben werden sogar individuell an die Fahrzeugmaße angepasst, sodass für alle Chancengleichheit besteht.

Auch in Nordbayern finden einige Automobil-Turnier-Veranstaltungen unserer ADAC Ortsclubs statt. Die Termine und Örtlichkeiten findest du im Veranstaltungskalender.

Auf den abgesperrten Land- und Kreisstraßen kämpfen die Piloten im Einzelzeitfahren gegen die Uhr, wobei das Ziel immer höher als der Start liegen muss.

Die Teilnehmer der Bergrennen wollen auf den kurvenreichen und anspruchsvollen Strecken hoch hinaus, doch jeder Fehler wird bei den gering bemessenen Auslaufzonen sofort bestraft. Der Zuschauer wird dabei Zeuge von Fahrten am Limit mit den unterschiedlichsten Fahrzeugen wie Tourenwagen, Formelboliden oder historischen Fahrzeugen.

Bergrennen finden nicht nur in Nordbayern statt, sondern werden im Bundesgebiet von den ADAC Ortsclubs akribisch, sorgfältig und höchst aufwendig organisiert. Termine und Örtlichkeiten sind sowohl in unserem Veranstaltungskalender zu finden, aber auch beim DMSB.

Der ADAC Nordbayern e.V. schreibt im Bereich der Bergrennen folgende Meisterschaften/Pokale aus:

- Nordbayerische ADAC Berg-Meisterschaft

Die genauen Bestimmungen und Voraussetzungen dazu findest du im Motorsport-Handbuch. Die Ergebnisse findest du HIER.